The Dark Tenor und der Wunsch nach einem freien Fall

 

Am 21. Juli fand in Berlin die erste von zwei Botanischen Nächten statt. Das gut besuchte Event glänzte nicht nur durch eine beeindruckende Pflanzenwelt und wirklich wunderbaren Inszenierungen voller Magie, Musik und Artistik. Highlight war eine grossartige Lightshow, zu der The Dark Tenor jeweils drei seiner Songs präsentierte.

Zwischen den Shows gab es die Möglichkeit, den sympathischen Künstler kurz zu interviewen.

 

Jenny: Du arbeitest aktuell am neuen Album. Kannst du schon etwas zum Stil und zur Veröffentlichung verraten?

The Dark Tenor: Nein. (schweigt kurz, lacht dann) Es bleibt gewohnt der Dark Tenor Stil, den man kennt und es wird eine sehr schöne Platte. Sie hat sehr viele schöne Einflüsse und von dem, was jetzt in Zukunft kommt, werden auch sehr viele neue Dinge mit einfließen. Es wird ein sehr schönes Album, wir kennen die Songs ja schon (grinst dabei Bernd an, der zustimmend nickt). Die Songs werden sehr sehr viel Spaß machen.

 

J: Wirst du bei der neuen Tour bereits ein oder zwei neue Songs vorstellen?

TDT: Wenn wir es hinbekommen würde ich sehr gerne neue Songs mit ins Programm nehmen, wir müssen mal sehen wie wir das hinbekommen. Weil die Tour, die Ende des Jahres läuft, nochmal ein besonderes Thema bekommt. Da müssen wir mal schauen, ob das reinpasst.

 

Bei dieser Frage verriet der dunkle Tenor dann auch bereitwillig, dass er unter anderem beim Konzert in Berlin zugegen sein wird ;) Irgendwie gut zu wissen.

 

J: Mit wem würdest du gerne mal zusammen auf der Bühne stehen?

TDT: Wird schwierig... Prince oder David Bowie.

Auf den Einwurf, dass er bitte hier bei uns zu bleiben hat, bestätigt The Dark Tenor, dies vorzuhaben, da er selbst verständlicherweise sehr am Leben hängt. Bei dem sich an der Fragen anhängenden Smalltalk merkt man Dark an, dass ihn der Tod von Chris Cornell (18.Mai) und Chester Bennington (20. Juli, der Geburtstag von Chris) sehr berührt. Die beiden Sänger Chris und Chester waren eng miteinander befreundet.

 

J: Widmen wir uns mal den Fangeschenken... Gab es da etwas besonders verrücktes?

TDT: Ich glaube, so richtig das Verrückteste kann man gar nicht sagen. Auf der letzen Tour gab es unheimlich viele Pandabären, die in den Nightliner gewandert sind. Was mich immer total überrascht hat, wie viele Fans tatsächlich gebacken haben, Kuchen mitgebracht haben. Ich find ja dieses herzliche total wahnsinng (lächelt mit strahlenden Augen dabei), krass.

 

J: Hast du einen Herzenswunsch?

TDT: Ich hab irgendwann jetzt mal so nen Fallschirmsprung vor mir. (Einwurf vom lachenden Bernd: „den schiebste schon seit zwei Jahren vor dir her...“) Ja, schieb ich, aber aus zeitlichen Gründen würd ich so sagen...fast..., nicht aus Angst. Das ist so eines der Dinge, die ich schon immer mal machen wollte. Ich hab da total Bock drauf.

Ein Herzenswunsch von mir ist auch, dass die Menschen einfach ein bisschen glücklicher mit sich selbst sind und dadurch einfach ein bisschen mehr Glück in die Welt tragen.

 

 

Vielen Dank Dark, dass du dir die Zeit für das Interview genommen hast :)

 

Homepage The Dark Tenor:

www.thedarktenor.com

 

Social Media:

Facebook: @thedarktenor

@klassikistgeil

Instagram: thedarktenor

Twitter: @thedarktenor

 

Aktuelles Album: Nightfall Symphony

 

Bilder: Diamondvip Fotografie, Firebird Photography 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Light & Shadow Reports